Zwillinge
Home
INTERAKTIV Babygalerie Flohmarkt Forum
INFORMATIV
Schwangerschaft
Geburt
Alltag mit Zwillingen
Reisen und Freizeit
Zwillinge Spezial
Zwillinge von A-Z
Links
Webfamilie.at

Zwillinge Kontakt Kontakt
Zwillinge weiterempfehlen Weiterempfehlen

Derzeit 24 User online.

 

 

Die wichtigsten Fragen rund ums Stillen
2002-09-25, von Sigrun Rux
 Sigrun Rux
Info zum Autor 
"Ich möchte meine Zwillinge stillen. Brauche ich trotzdem Fläschchen und anderes Zubehör“, werde ich oft von Zwillingsmuttis gefragt, die sich dieses Vergnügen auch bei doppeltem Nachwuchs nicht nehmen lassen möchten ?

Unser Buchtipp
Ich stille mein Kind

Auch wenn Sie vorhaben, die Kinder zu stillen, sollten Sie unbedingt einen kleinen Vorrat an Fläschchen und Schnuller zu Hause haben. Erstens kommt es immer anders und zweitens als man denkt ! Außerdem kann eine Milchpumpe recht praktisch sein. Die Pumpe kann man sich ausleihen und bezahlt nur eine geringe Mietgebühr und Kaution. Denken Sie an die ersten Nächte mit den Zwillingen zu Hause und besorgen Sie ungesüßten Fencheltee - er darf schon ab der zweiten Woche getrunken werden und hilft oft bei Blähungen. Einen Vaporisator benötigt man zum Sterilisieren der Fläschchen und Schnuller oder die Einzelteile einer Milchpumpe.

Unbedingt versuchen...

...diesen Rat gibt Hebamme Traude Trieb, selbst Mutter neunjähriger Zwillinge allen Zwillingsmüttern mit nach Hause. „Das Stillen zu Hause klappt aber nur, wenn man rechtzeitig entsprechende Hilfe organisiert“, weiß sie aus eigener Erfahrung, „ Nur wenn man im Haushalt völlig entlastet ist, eine Betreuungsmöglichkeit für ein älteres Geschwisterchen hat und kein Umzug in Sicht ist, kann sich die Mutter dieser ersten großen Herausforderung im Zwillingsalltag stellen“. Kostengünstige Unterstützung bieten Hilfsorganisationen wie Caritas, MUKI oder MOKI an. „Gerade Mütter, die einen Kaiserschnitt hinter sich haben, machen durch das Stillen die Erfahrung, „nachträglich etwas gutzumachen“, so die Erfahrung der Hebamme.

Beim Stillen von Zwillingen oder Drillingen ist es besonders wichtig, möglichst bald Routine zu bekommen, damit der Zeitaufwand nicht zu groß wird. Zunächst werden Sie aber wahrscheinlich rund um die Uhr füttern müssen. Gönnen Sie sich besonders viel Ruhe, damit Sie die Anfangsschwierigkeiten gut in den Griff bekommen und ziehen Sie sich am besten für einige Zeit mit Ihren Kindern ins Schlafzimmer zurück. Füttern Sie die Babys am Anfang nach Bedarf (ad libitum), wann immer es scheint, dass sie Hunger haben. Das ist wichtig, weil sich die Milchproduktion nach den Trinkbedürfnissen der Säuglinge richtet.

Im Laufe der Zeit wird sich die Trinkdauer verlängern, sodass sich auch bei Zwillingen ein Vier-Stunden-Rhythmus einspielt. Wenn Sie nicht den ganzen Tag mit Füttern verbringen wollen, sollten Sie versuchen, die Babys gleichzeitig zu stillen. Das heißt aber auch, dass Sie notfalls die Härte aufbringen müssen, das schlafende Kind zu wecken, wenn ein Baby hungrig ist. Es wird vielleicht anfangs vorkommen, dass das müde Kind dann nur wenig trinkt, aber vielleicht gelingt Ihnen so die Gleichschaltung. Ein weiterer Vorteil des „Simultan-Fütterns“ ist, dass die Brüste immer gleichzeitig leer werden.

Bei manchen Zwillingen gelingt es aber auch nicht, sie an einen gleichzeitigen Fütter-Rhythmus zu gewöhnen: zum Beispiel wenn der eine alle vier Stunden eine ganze Brust leer trinkt, während sich der andere mit etwas „Herumnuckeln“ im Zwei-Stunden-Takt begnügt. In diesem Fall sehen Sie es als Vorteil, dass Sie jedem Ihrer Kinder beim Stillen ungeteilte Aufmerksamkeit widmen können – ein wahrer Luxus bei Zwillingen !

Eine gute Ausgangsposition ist wichtig

Suchen Sie sich in jedem Fall eine angenehme Stillposition. Da man mehrere Stunden untertags und auch nachts mit Stillen verbringt, werden Hals, Schultern und Rücken extrem belastet, was zu schmerzhaften Muskelverspannungen führen kann. Achten Sie darauf, dass der Rücken optimal abgestützt ist und umgeben Sie sich links und rechts mit dicken Polstern, auf denen die Babys so liegen, dass sie die Brustwarzen bequem erreichen können. Auch ein Stillkissen kann sich dabei als sehr nützlich erweisen. Ein guter Platz, Zwillinge zu füttern, ist ein Sofa oder ein Bett, wo man sich hinten anlehnen kann. Die größte Schwierigkeit liegt darin, dass man nicht genug Hände frei hat, um den Babys beim Erfassen der Brustwarze zu helfen oder beide abwechselnd zum Aufstoßen hochzuheben.

Tipps für das Simultanstillen:

Stillen von Zwillingen Pos. 2Beim gleichzeitigen Stillen von Zwillingen gibt es verschiedene Möglichkeiten:

Beide Babys mit Körper und Beinen nach hinten legen, die Köpfchen liegen vorn auf zwei Kissen gestützt

Stillen von Zwillingen Pos 1

Babys parallel zueinander legen – die Körper liegen dabei in gleicher Richtung vor Mamas Bauch.

Zwillingsstillen Pos 3Sie stillen die Kinder in der Position, in der Einzelkinder gestillt werden. Dabei liegen Körper und Beine des einen Babys nach links, die des anderen nach rechts. Der Nachteil bei dieser Methode ist, dass sich die Babys gegenseitig mit ihren Beinchen behindern, und dass man die kleinen Körper nicht so gut unter Kontrolle hat.

Meist entscheidet die Praxis, ob es besser ist, jedem Kind immer dieselbe Brust anzubieten oder die Seite jedes Mal zu wechseln. Wenn beide Kinder ein unterschiedliches Trinkverhalten zeigen und vielleicht sogar ungleich zunehmen, sollten Sie immer wieder die Brust wechseln, damit die Milchbildung auf beiden Seiten gleichmäßig angeregt wird. Legen Sie das hungrigere Kind immer an der volleren Brust an. Es empfiehlt sich, das Stillen zunächst kurz zu halten, um die Brustwarzen zu schonen. Neugeborene, vor allem aber frühgeborene Babys ermüden noch recht rasch und möchten meistens noch gar nicht sehr lange trinken. Zu Beginn werden etwa 5-7 Minuten pro Mahlzeit für jedes Baby ausreichend sein, doch schon sehr bald wird sich die Trinkdauer verlängern. Im Durchschnitt wird jedes Kind, wenn es zügig trinkt, eine Brust nach etwa 10 Minuten leergetrunken haben. Viele Babys geben sich dem Trinken aber auch genüsslich bis zum letzten Schluck hin und wollen auch dann nicht loslassen, obwohl sie längst keinen Hunger mehr haben, was oft zu wunden Brustwarzen und zu Schmerzen beim Stillen führt. Auf so einen Luxus muss bei Zwillingen allerdings leider oft verzichtet werden, da Zwillingsmüttern die Zeit oft buchstäblich davonläuft.

Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

 

© 2002-2003 by Zwillinge.at

Artikel
Ein unzertrennliches Pärchen ?
Sicherheit im Haushalt
Mein geliebter Schnuller
Ab wann spielen Zwillinge miteinander ?
Muss man Zwillinge anders erziehen ?
Babymassage: Eltern-Kind-Beziehung von Anfang an
Die wichtigsten Fragen rund ums Stillen

Archiv


Werbung

buchtipp
Das Stillbuch.
Dieses Buch enthält nicht nur viele Informationen, auch Mütter kommen mit Ihren Erfahrungen zu Wort. Ein Muss für alle Mamis, die stillen wollen.
Verfasser: Hannah Lothrop

EUR 15,50

bei Amazon öffnen

auch von diesem/r Autor/in
Eineiig - oder doch nicht ?
Ein unzertrennliches Pärchen ?
Muss man Zwillinge anders erziehen ?

Alles rund ums Stillen. Auch spezielle Fragen zum Thema Stillen von Zwillingen werden hier beantwortet.
www.lalecheliga.at

druckfreundliche Version

Artikelbewertung
Aktuelle Note: 1.6

Wie gefällt Ihnen dieser Artikel?

sehr gut
gut
es geht
nicht schlecht
gefällt mir nicht